100% Bosch

Den Bosch ist aus vielen Gründen berühmt, beispielsweise für den „Bossche Bol“ (Windbeutel mit Schokoladenüberzug), die St.-Johannes-Kathedrale, den Fluss Binnendieze, die Tatsache, die Heimat des berühmten mittelalterlichen Malers Hieronymus Bosch, und natürlich für den Karneval (wenn die Stadt ihren Namen in „Oeteldonk“ ändert). Den Bosch veranstaltet auch eine Reihe internationaler Festivals wie das „Theaterfestival Boulevard“, „Jazz in Duketown“ und „November Music“.

Wir sind stolz auf unseren bacchantischen Lebensstil und würden ihn gerne mit Ihnen teilen. ​

 

  • Hieronymus Bosch

    Hieronymus Bosch oder Jeroen Bosch war berühmt für seine Gemälde mit Monstern, Höllenszenen und Teufeln. Viele Jahre lang malte er in einem Atelier am Marktplatz. Er gilt als Visionär und zeitlose Ikone.

    Jheronimus Bosch in Het Noordbrabants Museum
  • Der Brunnen des Goldenen Drachens

    Der Brunnen des Goldenen Drachens („Drakenfontein, de Bossche Draak“) vor dem Bahnhof ist nicht zu übersehen. Er wurde der Stadt im Jahr 1903 vom Kommissar des Königs Jr. P.J. Bosch van Drakestein geschenkt. 

  • Oeteldonk

    Der Karneval ist ein wichtiger Bestandteil des Kalenders in Den Bosch. Während der dreitägigen Feierlichkeiten wird die Stadt in „Oeteldonk“ umbenannt. Auch wenn „Oeteldonk“ erst 1881 ins Leben gerufen wurde, hat der Karneval als Fest eine viel längere Geschichte. In den Niederlanden ist Oeteldonk heute eine der beliebtesten Städte, um Karneval zu feiern. 

„Bossche Bol“

Wenn Sie Den Bosch besuchen, sollten Sie unbedingt einen Bossche Bol probieren. Einen großen Windbeutel, der mit Schlagsahne gefüllt und fast vollständig mit Zartbitterschokolade überzogen ist und der sich zu einer lokalen Delikatesse entwickelt hat. Sie können zwar versuchen, Bossche Bollen mit den Fingern zu essen, aber das kann schnell in einer Schmiererei enden. Es ist also gut zu wissen, dass man auch Messer und Gabel benutzen darf. 

In fast allen Cafés und Kaffeehäusern der Stadt können Sie einen „Bossche Bol“ und eine Tasse Kaffee genießen.

Bossche bol
  • Sluijters

    Jan Sluijters (1881-1957) war ein Meister des niederländischen Modernismus. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in seinem Geburtsort 's-Hertogenbosch. Hier machte der junge Sluijters auch seine ersten Schritte auf dem Weg zum Künstler. Seine Werke sind im Noordbrabants Museum zu sehen.

  • Bossche Koek

    Neben dem Bossche Bol hat Den Bosch ein weiteres kulinarisches Markenzeichen, den Bossche Koek. Wussten Sie, dass er schon vor etwa fünf Jahrhunderten zu den Delikatessen beim Abendessen der Illustre Lieve Vrouwe Broederschap (Erlauchten Bruderschaft der Heiligen Jungfrau) gehörte? Damit ist das Rezept für diesen Kuchen wahrscheinlich das älteste Rezept aus Den Bosch. Eine Zeit lang hieß es, dass dieser Kuchen nur durch die Erinnerung an seinen Geschmack überlebte. Aber die Wunder sind noch nicht vorbei!

  • Der Bossche Markt

    Der Markt ist ein zentraler Platz im Stadtzentrum von Den Bosch. Dreimal pro Woche findet dort der Bossche Markt (D'n Bossche Mert) statt:
     

    Mi. und Sa.: von 9.00 bis 17.00 Uhr gibt es den Wochenmarkt mit Gemüse, Obst, Blumen, Käse, Stoffen, Kleidung usw.
    Fr.: von 9 bis 14 Uhr gibt es einen Biomarkt mit regionalen Produkten.

  • Janus Kiep

    Janus Borghs war als Janus Kiepoog oder Janus Kiep ein bekannter Bürger von Den Bosch. Er war im Gesicht entstellt und hatte ein Auge geschlossen. Er erhielt den Spitznamen Kiepoog, abgeleitet von dem städtischen Dialektbegriff kiepen , was so viel wie zukneifen bedeutet, aber auch Ähnlichkeiten mit dem niederdeutschen Wort „Kniepaugen“ aufweist.

  • Das Moriaan

    Das Moriaan (Markt 77) ist das älteste Backsteinhaus der Niederlande. Das Gebäude wurde im 12. und frühen 13. Jahrhundert erbaut. Das Moriaan liegt im Herzen des Stadtzentrums.

    Moriaan Den Bosch
  • Zitadelle

    Nur wenige Fußminuten vom Stadtzentrum entfernt befindet sich die Zitadelle, ein ehemaliges Fort. Dieses Fort diente der Verteidigung der Stadt. Es wurde zwischen 1637 und 1645 zur Zeit von Frederik Hendrik errichtet.

    Citadel Den Bosch
  • Bosch Beest

    Die „Bosch-Bestie“ war eine harte Aufgabe für eine Gruppe junger Metallarbeiter. Die Künstlerin Marianne van Heeswijk und der Designer Paul van Dongen haben die Skulptur während des Bosch-Jahres 2016 gemeinsam geschaffen.